Und noch ´ne Wanderung

Dieses Wochenende hatte ich Besuch von meiner Cousine, mit der ich jedes Jahr mindestens ein Wochenende zusammen verbringe. Sie ist nicht nur Familie, sondern auch Freundin und Vertraute. Was hatte ich mich auf dieses Wochenende gefreut!

Den Freitagnachmittag haben wir gemütlich und faul am Wörthsee verbracht, waren (mal kurz) schwimmen, haben in der Sonne gelegen und geratscht bevor wir abends indisch essen gegangen sind. Lecker!

Gestern mussten wir früh raus aus den Federn. Und das, wo wir doch beide Langschläfer sind! Kurz nach sieben sind wir aufgestanden, damit wir früh Richtung Garmisch-Partenkirchen aufbrechen konnten. Ich wollte schon so lange mal wieder durch die Partnachklamm, die gar nicht weit von der Ski-Schanze Garmisch entfernt ist. Dort war der Start unserer Wanderung und in gemütlichen 30 Minuten standen wir vorm Eingang der Klamm.

 

 

Der Weg zur und durch die Partnachklamm ist einfach und sehr beeindruckend. Es hat mich genauso fasziniert wie beim ersten Mal vor fünf oder sogar sechs Jahren. Ich habe gaaaanz viele Bilder gemacht, aber schaut selbst, hier sind einige davon:

 

 

Es ist kalt in der Klamm und unglaublich laut. Das Wasser schießt mit einer Kraft durch die Felsen, dass man sich gut vorstellen kann, wie es sich vor Jahrtausenden seinen Weg gebahnt hat. Es wirkt hellblau und trübe und wir haben nachgelesen, dass das durch Muschelkalk kommt. Also kein reines Quellwasser, dafür genauso eisigkalt, wie wir später feststellen konnten. Nur mit den Händen, versteht sich... :-)

 

 

Wenn einer anfängt....

Am Ende der Klamm stehen am Flussufer hunderte dieser Steintürmchen!

 

 

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, den Weg fortzusetzen. Entweder man geht durch die Partnachklamm zurück zum Ausgangspunkt oder man geht einen Serpentinenweg durch den Wald immer weiter hoch zum Eckbauern (wo ich vor ein paar Wochen mit meiner Ma war). Oder die dritte Möglichkeit geht, ebenfalls durch den Wald, hoch auf den Berg zur Partnachalm. Diese Variante haben wir gewählt. Der Weg war steiler als erwartet, aber es hat sich gelohnt!

 

 

Auf der Alm haben wir uns einen kühlen Russ´ (Weisbier mit Limo) gegönnt und dann ging es den direkten Weg zurück zur Ski-Schanze Garmisch-Partenkirchen.

Obwohl wir recht k.o. waren haben wir noch einen Stopp im Garmisch eingelegt. Ich wollte meiner Cousine das hübsche Ortchen zeigen. Außerdem, so fanden wir, haben wir uns ein schönes Eis verdient! :-)

 

 

Das war wieder einmal ein wunderschöner Tag in der Natur. Fasziniert von der Gewalt des Wassers, den Formationen der Felsen und der eindrucksvollen Berge. Auch wenn ich abends ziemlich erledigt bin, gehe ich immer wieder gerne in die Berge wandern.

Die Pizza und das Glas Wein am Abend haben um so leckerer geschmeckt nach der Anstrengung.

 

Inzwischen ist meine liebe Cousine schon wieder zu Hause. Das Wochenende war zu kurz, aber wir haben jede Minute genossen, die wir zusammen verbrachten. Ich freue mich schon auf´s nächste Mal...

Dicken Kuss an dieser Stelle, liebe Sibylle!

 

Glückliche Grüße,

Eure Susanne

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sibylle (Mittwoch, 14 September 2016 10:47)

    Wie wundervoll, unseren Ausflug auf diese Weise nochmal durchleben zu können - vielen Dank für die Fotos und den Bericht, liebes Cousinchen!!! Like-like-like!!! :)