Noch eine ELVA

[Werbung]  Eine kommt selten alleine, deshalb habe ich natürlich eine zweite Beuteltasche Elva genäht. Nach der ersten war mein Ehrgeiz geweckt, ich will diese Spitzen ordentlich hinbekommen. Ich muss weiter üben, denn diese hier sind alles andere als perfekt...

 

 

Dass dieser Vögelchenstoff eine Tasche werden soll, war schon beim Kauf klar. Naja, sowieso, denn ich nähe doch eh überwiegend Taschen! Beim Raussuchen von Stoff und Kunstleder war ich überzeugt, dass diese beiden wunderbar zusammenpassen. Nachdem ich dann die Fronten fertiggenäht hatte, war ich allerdings nicht mehr überzeugt davon. Die Mädels aus der Probenähgruppe haben mir jedoch zugesprochen und mich ermutigt, die Tasche fertigzunähen.

 

 

Ich muss zugeben, meine Lieblingstasche wird das nicht, es ist einfach nicht mein Stil, sie passt nicht zu mir. Im Großen und Ganzen finde ich sie nicht schlecht und bestimmt wird sie eine Liebhaberin finden, die genau so eine Tasche gesucht hat. Die einzelnen Schnittteile habe ich dieses mal anders angeordnet als bei meiner ersten Elva. Das ist das Schöne an dem Schnitt, er macht die Taschen so wandelbar.

 

 

Innen ist sie hellgrün, was sehr gut zu den Vögelchen passt. Außerdem habe ich eine Innentasche eingenäht, eine einfache, aufgesetzte Tasche. Nutzt Ihr Eure Innentaschen? Ich lege oft meinen Schlüssel in die Innentasche, so habe ich ihn schnell griffbereit.

 

 

Als nächstes werde ich mich erstmal um ein paar liegengebliebene Aufträge kümmern.  Außerdem sollte ich Nachschub für das Café am Roten Meer produzieren, mein üblicher Vorrat an kleinen Kosmetiktaschen, Stiftemäppchen, Haarspängchen-Etuis usw. ist rapide gesunken und ist wurde vieles schon verkauft...

 

Zwitschernde Grüße,

Eure Susanne

 

 

Verlinkt bei: Montagsfreuden und TT


Kommentar schreiben

Kommentare: 0