Angst-Gegner besiegt!

** Werbung für ein eBook **

 

Bei Anna von Zaubernahnna bin ich schon einige Zeit im Probenäh-Stammteam. Das bedeutet, dass ich beim Probenähen all Ihrer neuen eBooks dabei bin, ich muss mich nicht extra bewerben. Das macht mich unglaublich stolz, denn Anna denkt sich immer ganz tolle Schnitte für ihre Taschen aus. Ich habe z.B. die Elva und den Shopper Missy mitgenäht, um nur mal zwei zu nennen. Wenn Ihr durch meine Beiträge scrollt werdet Ihr noch einige weitere Taschen nach Annas Ideen finden. Sie ist unglaublich kreativ und schreibt tolle Anleitungen, die ich jedem wirklich empfehlen kann. Die meisten Taschen können auch blutige Anfänger nähen, nicht so den Rucksack Eluene. Ein Rucksack! Daran hätte ich mich vielleicht nie gewagt, aber dank Anna "musste" ich einfach.

 

 

Der Rucksack bzw. Rucksäcke überhaupt, waren für mich immer ein Angst-Gegner! Ich nähe wirklich jede Tasche und habe in jedem Probenähen etwas dazugelernt. Das macht mir ja grade so viel Spaß. Vor Eluene jedoch hatte ich wirklich Respekt, ich habe das Nähen einige Zeit vor mir hergeschoben und erstmal andere Taschen vorgeschoben. Schon in den ersten Tagen haben meine Mitnäherinnen die tollsten Rucksäcke in der Probenähgruppe gezeigt., das hat mich aber doch angespornt.

Und sowieso:  Aufgeben ist keine Option!

 

 

Für den Rahmen habe ich dunkelblaues Kunstleder verwendet. Vorder- und Rückseite sind aus mitgrün/beigem Canvas, alles mit kaschiertem Schaumstoff verstärkt. Den habe ich zum ersten Mal verwendet und finde ihn richtig klasse. Wenn eine Tasche wirklich Stand haben soll eignet sich kaschierter Schaumstoff hervorragend, mir gefällt er besser als Decovil und Volumenvlies.

 

 

Die Träger sind ebenfalls verstärkt und ich hätte gerne ein anderes Gurtband verwendet. Ein passendes dunkles Blau oder so ein Mintgrün habe ich aber nicht gefunden, das helle Beige hat am besten gepasst. Die Träger sind natürlich in der Länge verstellbar.

 

 

Auf der Vorderseite sind zwei Fächer, eines mit Reißverschluss und eines mit einem Druckknopf zu schließen. Sehr praktisch, so hat man wieder alles schnell griffbereit.  Ich habe auch innen ein kleines Steckfach eingenäht und dieses Mal sogar an ein Schlüsselband gedacht, an den ich meinen Schlüssel hängen kann damit ich nicht lange kramen muss.

 

 

Ich habe meinen Angst-Gegner besiegt, aber ich hatte doch so meine Probleme. Oft stand ich aber einfach auf dem Schlauch und konnte mir die wirklich gut beschrieben Schritte einfach nicht richtig vorstellen. Einmal habe ich nach langem Hin und Her einfach gemacht was da stand und erst beim Nähen hat es "Klick" gemacht.  Vielleicht hing es damit zusammen, dass ich mit Zweifeln an dieses Projekt gegangen bin. Jedenfalls ist er am Ende doch ganz gut gelunden und ein zweiter Eluene wird mir sicher leichter von der Hand gehen.

Ich kann wieder etwas abhaken, ich habe wieder neues gelernt und bin froh, dass ich einen Rucksack nach Annas Anleitung genäht habe. Sie schreibt einfach verständlich und ist auch für Fragen immer da, auch für Nicht-Probenäher. Also, wagt Euch ran an Eluene, so schwer ist es gar nicht. Und wenn Ihr doch mal irgendwo hängt, schreibt Anna an oder auch mich, ich kann bestimmt auch helfen. Jetzt habe ich es schließlich kapiert!

 

Das eBook bekommt Ihr bei Snaply und Dohero.

 

Ebenfalls kann ich Euch das Lookbook empfehlen, in dem Ihr alle im Probenähen entstandenen Rucksäcke Eluene bewundern könnt.

 

Megastolze Grüße

Eure Susanne

 

 

Verlinkt bei: TT und Nähzeit am Wochenende


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Schmidt Kerstin (Freitag, 22 März 2019 19:38)

    ganz toll :-)

  • #2

    Barbara (Freitag, 29 März 2019 09:47)

    Respekt, ich habe mich auch noch nie an einen Rucksack gewagt, deiner ist absolut toll geworden! Das Kunstleder ist sehr schön, verrätst du, woher du das hast?